NEWS

 

TÄTIGKEITSBERICHT 2015

 

Hier können Sie sich den aktuellen Tätigkeitsbericht downloaden:

 

pmPlus_TB_2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Laienhilfe - neue Termine und neues Programm

 

Der 1. Einführungstag der pro mente Plus-Laienhilfe findet am 27.1.2017 statt, der Forbildungstag ist am 10. März 2017. Informationen und Kontakt zur Laienhilfe finden Sie HIER.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Das Programm können Sie sich im Anhang herunterladen:

1. EFtag pmp.pdf
Adobe Acrobat Dokument 173.4 KB

FEST.Engagiert 2016

 

Zum 6. Mal fand am 24.6. 2016 am Linzer Hauptplatz die vom Unabhängigen Landesfreiwilligenzentrum organisierte Freiwilligenmesse Fest.Engagiert statt, die von Bürgermeister Klaus Luger und Frau Birgit Gerstorfer eröffnet wurde.

 

pro mente OÖ und pro mente plus teilten sich einen Messestand und informierten die BesucherInnen über die Möglichkeit, sich bei pro mente Laienhilfe ehrenamtlich zu engagieren. Die Stimmung am Linzer Hauptplatz war gut, der Andrang der MessebesucherInnen nicht so groß wie in den letzten Jahren, da dieser Tag einer der heißesten in diesem Jahr war. Dennoch konnten einige informative Gespräche mit potentiellen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen geführt werden.

 

 

Tips-Artikel vom 3.2.2016 über die pro mente Plus-Laienhilfe

 

10 JAHRE PRO MENTE PLUS, 10 JAHRE HELFEN STATT AUSGRENZEN

 

Pro mente Plus feiert 2015 das 10-jährige Bestehen. Am 30. September fand im Linzer Ursulinenhof eine ganztägige Festveranstaltung statt.

 

Rund 250 Personen nahmen an den Feierlichkeiten teil. Eingeleitet wurde die Veranstaltung von einem kurzen Film über pro mente Plus, gedreht von Renate Bauer, nach einer Idee der Abteilung Kommunikation & Marketing von pro mente OÖ. Prof.Univ-Doz.Dr. Werner Schöny, Präsident von pro mente Austria, begrüßte die Gäste offiziell.

Nach den Grußworten von Soziallandesrätin Mag. Gertraud Jahn, Landtagsabgeordneten Dr. Walter Aichinger (in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer) und Sektionschef Mag. Michael Schwanda (in Vertretung für Justizminister Dr. Wolfgang Brandstetter), interviewte Mag. Renata Schmidtkunz die Geschäftsführung von pro mente Plus. Dabei gaben Mag. Christian Rachbauer und Ing. Mag. Marget Kaltenbrunner eine kurze Übersicht, was sich in den letzten 10 Jahren in diesem Unternehmen getan hat.

Adrienne Goehler hielt anschließend die Festrede zu dem Thema "In welcher Gesellschaft wollen wir leben?". Umrahmt wurde die Festveranstaltung von musikalischen Beiträgen der KuK-Jodlergruppe und einem Projekt des Kunstraums Goethestrasse xtd (hier ein kurzer Film dazu:

https://www.dorftv.at/video/25002)

 

Nach einem schmackhaften Mittagessen, wurden vier Referate zu folgenden Themen abgehalten:

  • "Forensik & Inklusion - ein Widerspruch?!" von Dr. Marianne Schulze
  • "Forensik - internationale Entwicklungen" von Dr. Friedhelm Schmidt-Quernheim
  • "Forensik - Wege in die assistierte Freiheit" von Dr. Reinhard Kreissl, Norbert Leonhardmair (VICESSE), Mag. Dominik Gruber
  • "Maßnahmenvollzug - Keine Reform ohne Form" von Dr. Patrick Frottier

 

Tom Pohl trug nach einer kurzen Kaffeepause ein Gedicht einer Klientin von pro mente Plus vor und leitete damit eine Podiumsdiskussion zu dem Thema "Leben am Rande der Gesellschaft" ein. TeilnehmerInnen waren dabei Ing. Mag. Margret Kaltenbrunner, DSA Florian Engel (Vollzugsdirektion), Univ.-Doz. Dr. Karl Dantendorfer (pro mente Austria), Amandus Gerold (ehemaliger Betroffener) und Dr. Marianne Schulze.

 

Zum Abschluss fasste Kabarettist Ingo Vogl den Tag in einem launigen Resümee zusammen.

 

Pro mente Plus bedankt sich bei allen FördergeberInnen und KooperationspartnerInnen, die diese 10 Jahre ermöglicht haben und freut sich auch in Zukunft auf eine fruchtbare Zusammenarbeit.

 

 

TÄTIGKEITSBERICHT 2014

 

Hier können Sie sich den aktuellen Tätigkeitsbericht und die 10-Jahre pro mente Plus-Festschrift downloaden:

 

pmPlus_TB 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.0 MB

 

PRO MENTE PLUS SUCHT LAIENHELFERINNEN

 

Seit Juni 2013 gibt es bei pro mente Plus eine LaienhelferInnengruppe, die von damals 3 auf mittlerweile 5 Laienhelferinnen und 1 Laienhelfer angewachsen ist. Der Prozess der Entstehung und des Arbeitens dieser Gruppe wurde und wird auch weiterhin von pro mente austria wissenschaftlich begleitet. Die Motivation für Laienhilfe bei pro mente Plus ist einerseits das Beziehungsangebot der Ehrenamtlichen zu den KlientInnen und andererseits der Wunsch der MitarbeiterInnen, nach Ausscheiden der KlientInnen bei ihnen durch die LaienhelferInnen weiterhin losen Kontakt mit den ehemaligen KlientInnen zu haben. Ausnahmslos alle KlientInnen von pro mente Plus stehen der Laienhilfe positiv gegenüber und nehmen sie dankbar an.

 

Pro mente Plus sucht in Oberösterreich ehrenamtliche Laienhelferinnen und Laienhelfer für forensische KlientInnen.

 

Wollen Sie helfen, den Alltag von Mitmenschen mit psychischen Problemen lebendiger und vielfältiger zu gestalten? Für dieses ehrenamtliche Engagement werden jetzt in Linz, bei pro mente Plus, Laienhelferinnen und Laienhelfer gesucht.

 

Für mehr Informationen über dieses Projekt und die Laienarbeiter im Allgemeinen folgen Sie bitte diesem Link:

http://www.promentelaienarbeit.at/aktuelles

 

 

Nähere Informationen bekommen Sie hier:

Mag. Eva Pühringer

Lonstorferplatz 1
4020 Linz

Tel: 0732 6996 250
mobil: 0660 60 16 690

puehringere@promenteooe.at

 

 

News

Tätigkeitsbericht 2015

Der Tätigkeitsbericht 2015 ist online abrufbar.

 

Mehr Infos finden Sie hier hier ...

 

Neues von der Laienhilfe

Programm und Termine für Einführungs- und Fortbildungstage sind online.

 

Mehr Infos finden Sie hier hier ...

 

pro mente Plus bei FEST-Engagiert

 

Lesen Sie hier mehr ...

 

10 Jahre pro mente Plus

Am 30. September feierte pro mente Plus das 10-jährige Bestehen.

 

Mehr Infos zu der Veranstaltung gibt's hier ...