Zahlen & Fakten

 

Es werden derzeit jährlich in Österreich rund 7000 Personen aus einer Haftstrafe oder

vorbeugenden Maßnahme in Freiheit entlassen. In Österreich leben zwischen 50.000 und

100.000 ehemalige Insassen.

 

Etwa jeder zehnte Insasse befindet sich im Maßnahmenvollzug, wird also wegen einer im Zusammenhang mit einer psychischen Erkrankung oder Störung begangenen Straftat angehalten (in Summe etwa 850); ihre Anhaltung erfolgt teils in den Justizanstalten, teils in psychiatrischen Krankenhäusern und Einrichtungen.

 

Von diesen Menschen werden jährlich mit gewissen Schwankungen etwa 100 auch wieder entlassen. Entlassungen aus dem Maßnahmenvollzug (sei es in einer Justizanstalt, sei es in einem psychiatrischen Krankenhaus) erfolgen nur, wenn eine erforderliche Nachbetreuung ambulant oder stationär gewährleistet ist. Oft kann eine erforderliche Nachsorge nur in einem weiterhin betreuten Ambiente - betreute Wohngemeinschaften, Häuser etc. - sichergestellt werden.

News

Laienhilfe-Seminar von pro mente Plus

Am 2.2.2019 fand in Linz ein Seminar für LaienhelferInnen statt.

 

Mehr Infos erhalten Sie hier...

Einladung zur Tagung "MIGRANTENKRIMINALITÄT – MYTHOS ODER REALITÄT?"

Mehr Infos können Sie sich anbei herunterladen:

Einladung_Tagung_Migrantenkriminalität.
Adobe Acrobat Dokument 320.0 KB

Tätigkeitsbericht 2017

Der aktuelle Tätigkeitsbericht von pro mente Plus ist online abrufbar.

 

Mehr Infos gibt's hier ...

 

LaienhelferInnenausflug

Auch 2018 organisierten die LaienhelferInnen einen Betriebsausflug. Das Ziel war die Landeshauptstadt Wien.

 

Mehr Infos gibt's hier ...