FORENSIK / FORENSISCHE PSYCHIATRIE

Was ist Forensik / Forensische Psychiatrie?

 

Forensik ist ein Sammelbegriff für wissenschaftliche und technische Arbeitsgebiete, in denen kriminelle Handlungen systematisch untersucht werden.

Forensiche Psychiatrie ist die Nahtstelle zwischen Psychiatrie und Justiz und hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Zurückzuführen ist diese Entwicklung auf die in Österreich seit 1990 laufend ansteigende Zahl behandlungsbedürftiger Menschen mit psychischen Erkrankungen, die aufgrund der Krankheit gegen geltendes Recht verstoßen haben. Diese machten neue Behandlungs- und Beratungskonzepte notwendig. Dennoch stößt Forensik bei vielen Menschen auf Skepsis und Unverständnis.

 

Die meisten der behandelten Personen leiden unter einer Erkrankung aus dem schizophrenen Formenkreis oder an Persönlichkeitsstörungen, viele haben zusätzlich eine Alkohol- und/oder Drogenproblematik. Ein geringer Anteil betrifft Personen mit intellektueller Minderbegabung und hirnorganische Störungen, etc.

 

Derzeit gibt es in Österreich rund vierhundert forensische KlientInnen, die von pro mente Plus betreut werden.

News

LaienhelferInnenausflug

Auch 2018 organisierten die LaienhelferInnen einen Betriebsausflug. Das Ziel war die Landeshauptstadt Wien.

 

Mehr Infos gibt's hier ...