PHILOSOPHIE

Wir erarbeiten individuelle Betreuungskonzepte gemeinsam mit den KlientInnen, um bedarfs- und ressourcenorientiert zu unterstützen. Als professionelles Selbstverständnis betrachten wir die fortwährende Reflexion der eigenen Person und des eigenen Handelns. Die Erarbeitung und Umsetzung von Betreuungskonzepten im multiprofessionellen Team sowie die Vernetzung mit Kooperationspartnern und Familien im Sinne der KlientInnen zählen zu den Grundsätzen unseres Handelns.

 

Im Spannungsfeld zwischen Hilfe und Kontrolle kommt einem achtsamen und wertschätzenden Umgang mit den KlientInnen eine große Bedeutung zu. Wir legen größten Wert auf professionelle, reflektierte Beziehungsarbeit. Respektvoller Umgang mit allen Beteiligten und Offenheit und Transparenz im systemischen Dialog schaffen dazu die nötige Grundlage.

Wir bieten einen kontrollierten Rahmen zur Erprobung der Freiheit und unterstützen bei der Weiterentwicklung und dem (Re)Aktivieren von Ressourcen, um den Selbstwert der KlientInnen zu stärken und ein aktives Gestalten der Zukunft zu ermöglichen.

 

Wir sehen es als unsere vordringliche Aufgabe, den von uns begleiteten Menschen einen durch gerichtliche Auflagen definierten Freiheitsraum mit qualitätsvoller, individueller und reflektierter Betreuung zur Verfügung zu stellen.

Unsere Beziehungsangebote dienen dazu, den KlientInnen ein höchstmögliches Maß an Freiheit, Selbstständigkeit, Selbstbestimmtheit und Selbstverantwortung einzuräumen.

 

Erfolg liegt für uns im nachhaltigen Erwerb von veränderten Möglichkeiten im Umgang mit der psychischen Erkrankung, in der Umsetzung von Lebensperspektiven ohne neuerliche Delinquenz und in der Sicherung des Lebensunterhaltes.

News

Tätigkeitsbericht 2018

Der aktuelle Tätigkeitsbericht von pro mente Plus ist online abrufbar.

 

Mehr Infos gibt's hier ...

 

LaienhelferInnenausflug

Auch 2018 organisierten die LaienhelferInnen einen Betriebsausflug. Das Ziel war die Landeshauptstadt Wien.

 

Mehr Infos gibt's hier ...